Das Püppi-Gespann

Ich präsentiere euch voller Stolz mein Püppi-Gespann. Püppi 1 hat heute morgen nun endlich einen kleinen/großen Bruder bekommen!

Foto 24.03.18, 12 52 03

Ja, ich weiß… „gestern mosert sie noch rum, dass sie keine Zeit zu Stricken hat und nicht einmal 24 Stunden später ist schon der nächste Beitrag da und das nächste Püppi fertig..“ Ja und ich steh dazu! Ich habe mir schließlich nicht umsonst die Nacht um die Ohren geschlagen! Okay, ich konnte eh nicht schlafen, aber das ist ja hier jetzt auch egal. Wichtig ist: Alles für die (Püppi-)Mission! *hihi*

Püppi 1 ist nun schon seit fast einer Woche fertig und hat wachsam den (Nicht-)Fortschritt beim Stricken von Püppi 2 beobachtet. Die Projektentstehung hatte ich bereits hier dokumentiert. Eigentlich sollte es auch nur ein Püppchen werden, da es als Geschenk gedacht war/ist. Und mir gefiel die Idee dabei „Reste“ aus dem Wollberg aufzubrauchen. Aber man kennt das ja: Es kommt erstens anders und zweitens als man denkt!
Ich habe mich recht schwer getan mit der Farbauswahl für die Kombi aus Körper und Mütze. Es sollte schon irgendwie bunt aber auch schön werden und nicht sinnlos zusammengewürfelt. Außerdem sollte es natürlich ein Garn sein, dass in verstrickter Form dann auch angenehm auf der Haut und „babytauglich“ ist. Schlussendlich habe ich dann für den Körper doch ein neues Knäul Sockenwolle angefangen. Ich konnt mich gerade so zwingen zumindest die Auswahl auf die Einzelknäule zu beschränken, um nicht noch mehr „Überbleibsel“ zu erzeugen. Entschieden habe ich mich für eine 4-fädige Sockenwolle von Gründl „Hot Socks color“ mit superwash-Eigenschaften. Ist vermutlich bei einem Baby/Kleinkind schon ganz sinnig. Es ist ein Multicolorgarn aus rosa/pink/lila/antrazit/gelbgrün-Tönen. Ich war tatsächlich vom Strickbild recht angetan. Das hatte ich anhand des gewickelten Knäuls gar nicht erwartet. Pink/rosa/lila ist ja sonst nicht unbedingt mein Favorit. Für die Mütze habe ich Reste der Sockenwolle von meinem zweiten Paar Pilates-Socken, das ich verschenk habe, gewählt. Der Kopf ist aus einem naturfarbenen Baumwollgarn entstanden.
Und so wurde losgefrickelt..

(Die Anleitung findet ihr hier [Edit: nicht mehr verfügbar, bitte nehmt den ravelry-Link.] oder kostenlos auf ravelry.)

Der Kopf und der Körper werden in einem Stück gestrickt, die Mütze separat. Alles glatt rechts. Unterhalb des Kopfs werden auf alle vier Nadeln des Nadelspiels aus den mittleren zwei Maschen jweils jede zweite Runde neue Maschen rausgestrickt. So erhält man die „Raglanärmel“. Nach und nach legt man Maschen still, erst für die Ärmel, dann für ein Bein, und strickt vom Anschlag bis zu einem Fuß runter. Danach setzt man an den Achseln und im Schritt für das zweite Bein und die Arme neu an und kann den Anfangsfaden gleich nehmen, um entstehende kleine Löcher an den besagten Punkten zu schließen, und er kann dann beim Weiterstricken mit verwebt werden. Da die Fadenenden später in der Puppe liegen, kommt es hier nur auf Zweckmäßigkeit an. Schlussendlich ist nur noch die Öffnung oben am Kopf da und man hat keine Fäden mehr an Armen und Beinen. Nun zieht man die Maschen mit dem Startfaden des Körpers am Hals zusammen und füllt den Kopf mit Zauberwatte/Stopfwolle. Schlussendlich wird auch der obere Rand verschlossen. Nun noch die Mütze aufziehen, ausrichten und annähen. Tada! Püppi fertig!

Foto 18.03.18, 18 51 25

Fasziniert hat mich, dass ich tatsächlich zwei Körper aus dem Knäul rausgestrickt habe un dennoch ein kleiner Rest verblieben ist. Beim ersten Arm von Püppi 2 wurd ich schon leicht hektisch und strickte schneller, weil ich Angst hatte, das Garn reicht nicht auch noch für den letzten Arm. (Das ist wie „Fahr schneller, das Benzin ist bald alle!“.)

Püppi 2 ist ansonsten genauso entstanden, außer dass ich diesmal die Maschen nicht auf Hilfsfäden stillgelegt habe, sondern ich habe weitere Nadeln dazugenommen. So hatte ich zwischendurch bis zu elf Nadeln am Wickel. Nicht ganz so handlich aber immer noch angenehmer, als das Wiederauffriemeln der stillgelegten Maschen. Meine Meinung.

Foto 24.03.18, 12 48 51

Die Mütze von Püppi 2 ist aus einem Baumwollgarn. Ich hatte keine passende Sockenwolle mehr. Das Garn war doch deutlich dicker als die Sockenwolle. Weshalb das Mützi auch deutlich „massiger“ geworden ist. Um das ein wenig auszugleichen, habe ich Püppi 2 diesmal auch ordentlich gespannt, weshalb es insgesamt größer erscheint als Püppi 1.
Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob die lilafarbene Mütze bleibt. Vielleicht schlage ich aus dem Rest der Körperwolle noch mal eine Mütze an und schaue, ob es für eine ganze Mütze reicht. Mal sehen. Kommt Zeit, kommt Rat!

Besonders gefällt mir die vereinfachte Ausbildung von Händen und Füßen über die kleinen Knoten. Ein Gesicht haben sie von mir übrigens extra nicht erhalten. Aufgestickte Gesichter werden ganz schnell auch mal ganz gruselig. Und so finde ich die Püppchen einfach zum Liebhaben süß!

  • Gründl Hot Socks color, 4-fädig, Fb 402 (75% Schurwolle, 25% Polyamid) + Reste
  • 22g Wolle pro Körper + 10g Reste (Kopf/Mütze) pro Puppe
  • glatt rechts
  • Abketten mit drei Nadeln
  • Fertig gestellt: März 2018

Foto 24.03.18, 12 51 31

 

Verlinkt auf maschenfein, liebste Maschen, Gehäkeltes&GestricktesFroh&Kreativ, Stricklust.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Das Püppi-Gespann

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: